Eins-Sein

 

Steinoberfläche mit Zeichen in Ladakh

Yoga

bewegen – atmen – beruhigen

Yoga-Skulptur Sonnengruß auf dem Flughafen Delhi

 

Yoga kann das körperliche und geistige Wohlbefinden fördern. Dazu gehört das Ankommen im absoluten Jetzt, eine seelisch-geistige Ruhe und Entspannung und ein näher bei sich selbst sein und dadurch das Gefühl der Verbundenheit zu allen Menschen.

Yoga arbeitet ganzheitlich mit dem Atem, dem Körper, dem Geist und der Seele und kann diese wieder in Einklang miteinander bringen. Wichtige Bestandteile einer Kundalini Yoga Unterrichtsstunde sind die Yogaübungen an sich, eine anschließende Tiefenentspannung mit oder ohne Körpertambura und eine abschließende Meditation.

Sie können Yoga in der Gruppe oder Yoga Einzelstunden vereinbaren.

Meditation

entspannen – beruhigen – fokussieren

Durch Achtsamkeits- oder Konzentrationsübungen kann sich der Geist beruhigen und sammeln. Dies führt zu innerer Gelassenheit, Stille und Entspannung. Meditation erfordert weniger Zeit als manche Menschen denken, sondern eher eine andere innere Einstellung. Ein achtsames Leben und einen wachen Geist, der da wo er gerade ist, wirklich mit Herz und Sinn da ist, statt anderswo.
Dazu kann im Alltag beitragen:

  • Zwischendurch immer wieder einmal bewusst langsamer und tiefer atmen
  • Sinnloses Wollen bleiben lassen
  • Bewusst mit allen Sinnen wahrnehmen oder sich bewusst auf Eines konzentrieren

Sie können Meditation in der Gruppe oder als Einzelstunde vereinbaren.

 

Straßenmuster Steinfugen

Spiritualität

fortbilden – reifen – ernten

Querschnitt Kerngehäuse Apfel

 

Spiritualität bedeutet im weitesten Sinne Geist und Atem und somit die Verbindung von Körper und Geist. Es ist eine Haltung von Ehrfurcht und Güte und beinhaltet die bewusste Hinwendung zum Transzendenten.

Kann ich die Wunder des Alltags wie Wachstum, Jahreszeiten, Rhythmen von Werden und Vergehen in der Verbindung mit etwas Größerem sehen?

Sie können Fortbildungen oder Inhouse-Schulungen zum Thema „Spiritualität am Lebensende“ vereinbaren.